St. Patrick`s Cathedral im Irland-Lexikon

In Irland können sehr viele Kirchen besichtigt werden. Zu eine der eindrucksvollsten zählt die St. Patrick`s Cathedral in Dublin. Tatsächlich wird es außerhalb von Irland nur wenige Menschen geben, die noch nie etwas von dieser berühmten Kirche gehört haben. Ursprünglich hieß sie „The National Cathedral and Collegiate Church of Saint Patrick, Dublin und erfreut sich noch heute eines regen Besucherandrang. In ihren Anfangszeiten war die Kirche eine kleine Holzkapelle, die in der Nähe einer Wasserquelle stand. Dort soll St. Patrick zu seinen Lebzeiten die Heiden getauft haben. Erst gegen Ende des 11. Jahrhunderts erhielt die kleine Holzkapelle ihre heutige Bezeichnung St. Patrick`s Cathedral. Diese Kathedrale ist übrigens die größte Kirche, die es auf der Grünen Insel gibt. Der größte Teil des rund 90 Meter langen Gebäudes wurde Ende des 11. Jahrhundert bis in Jahr 1270 errichtet. Ende des 13. Jahrhunderts wurde der rund 45 Meter hohe Minot Turm der Hauptturm unter der Anleitung des Erzbischofs Minot restauriert. Erst im 18. Jahrhundert bekam der Turm sein Dach. Mit der Zeit verkam die Kirche. Nach einem Brand musste die Kirche im späten 18. Jahrhundert saniert werden. Sir Benjamin Guiness finanzierte die Sanierung, der heruntergekommenen St. Patrick`s Cathedral. Die Verzierungen der Gemäuer stammen aus dem viktorianischen Zeitalter. Leider kann nicht mit Sicherheit gesagt werden welche Teile der Kirche noch dem Ursprung entsprechen. Bei der damaligen Sanierung wurde der Umbau nicht dokumentiert. Die St. Patrick`s Cathedral wurde lange Zeit als Kirche des Volkes bezeichnet. Die St. Patrick`s Cathedral in Irland beeindruckt die Besucher, mit ihren wunderschönen Verzierungen.

In diesem Artikel wird das Thema St. Patrick`s Cathedral behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum