Spire im Irland-Lexikon

Die so genannte Spire ist eine wichtige Sehenswürdigkeit in Irland. Sie befindet sich in der irischen Hauptstadt Dublin und gilt seit einigen Jahren als einer der imposantesten Touristenmagnete. Wen wundert es, denn die rund 120 Meter hohe Stahlnadel ist ein Wahrzeichen von Dublin. Die Spire wird auch als „Monument of Light“ bezeichnet und ist in der Tat ein beeindruckendes Machwerk!

Seit dem Jahre 2003 befindet sich die Spire in der Mitte der O`Connell Street. Ursprünglich sollte die Einweihung der mächtigen Stahlnadel im Millennium, also im Jahre 2000 stattfinden. Nachts erstrahlt die Stahlnadel in einer wunderschönen Beleuchtung. In den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts befand sich dort in unmittelbarer Nähe der Spire die Nelson Säule.

Die Spire ist fast 130 Tonnen schwer und besteht aus acht Teilen. In der Spitze der imposanten Nadel ist eine Lichtquelle installiert, die bei Dunkelheit bis in die Dublin Bay erstrahlt. Für Besucher, die diese Sehenswürdigkeit das erste Mal bestaunen, ist dieser Effekt ebenso aufregend, wie für diejenigen, die dieses Schauspiel in gewisser Regelmäßigkeit erleben (dürfen).

Der Durchmesser der Nadelspitze beträgt rund 15 cm. Der Fuß des bedeutenden Monuments ist circa drei Meter breit. Auch der finanzielle Aufwand für die Errichtung der Spire ist in diesem Zusammenhang durchaus erwähnenswert. Denn der Bau der Spire hat rund 4.000.000 Euro gekostet. Aus diesem Grund ist das recht junge Wahrzeichen Dublins bei den Einwohnern weniger beliebt.

Besucher des Spire in Irland bekommen die höchste Skulptur in ganz Dublin zu sehen. Das Monument ist außerdem ein beliebter Treffpunkt der Jugendlichen Dublins.

In diesem Artikel wird das Thema Spire behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum