Monasterboice im Irland-Lexikon

Das Monasterboice in Irland befindet sich in der Grafschaft Louth. Dabei handelt es sich um eine alte Klosterruine. Das Kloster wurde von Saint Buite gegründet. Sie ist für einen jeden interessierten Besucher freigegeben und vermittelt schon beim Betreten ein Gefühl des Besonderen, ein Gefühl der Ruhe und der Stille. Auch umgibt einen eine gewisse geheimnisvolle, ja sogar mystisch anmutende Atmosphäre.

Wissenswert in diesem Zusammenhang ist, dass das Kloster durch einen Brand im Jahre 1097 nahezu völlig zerstört wurde. Der dazugehörige Friedhof wird allerdings auch noch in der heutigen Zeit genutzt.

Auf dem Gelände dieser Klosterruine befindet sich ein wunderschöner Rundturm, der den Besucher immer wieder zum Innehalten und Staunen einlädt. Außerdem können dort drei imposante Hochkreuze aus natürlichem Sandstein bewundert werden. Die Kreuze stammen aus dem 9. Jahrhundert und sind fürwahr wunderschöne Bauwerke.

Das so genannte „Kreuz von Muiredach“ ist über fünf Meter hoch. Besonders beeindruckend sind hierbei die überaus filigran eingebrachten Ornamente sowie die abgebildeten Bilder auf dem Sandsteinkreuz. Sie zeigen Bilder von Jesus Christus, von Adam und Eva sowie von ihren Kindern, den Geschwistern Kain und Abel.

Das „Große Kreuz“ oder auch das Westkreuz genannt, gilt als das größte in Irland vorhandene Kreuz. Es ragt nahezu über sechs Meter in die Höhe. Auf diesem Kreuz wurden ganz besonders viele Bilder eingemeißelt – allesamt mit viel Liebe zum Detail. Darunter befindet sich zum Beispiel das Bild der Taufe Jesu, Samson der die Säulen des Tempels stürzt, Christus im Grab und viele andere.

Den Besuchern der Monasterboice Klosterruine bieten sich ergreifende Bilder.

In diesem Artikel wird das Thema Monasterboice behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum