Cliffs of Moher im Irland-Lexikon

Die berühmten Cliffs of Moher dürfen bei der Erkundung Irlands natürlich in keinem Reiseplan fehlen. Sie gehören zu den höchsten Steilklippen Europas und sind – wie so viele andere Naturschönheiten auf der Grünen Insel – aufgrund ihrer faszinierenden „Ausstrahlung“ unbedingt einen Besuch wert. Die Cliffs of Moher liegen in der Nähe des Ortes Doolin, an der Südwestküste Irlands. Bei Hag`s Head am Südende steigen die Klippen rund 120 Meter aus dem atlantischen Ozean empor – ein unglaubliches Bild, das sich da dem Betrachter bietet! Die Höhe der Felsklippen ist unterschiedlich und kann an der höchsten Stelle bis zu 215 Metern erreichen. Die Cliffs of Moher erstrecken sich von Hag`s Head bis nach Doolin, auf einer Strecke von rund zehn Kilometern. Urlauber, die zum ersten Mal die Cliffs of Moher besuchen, werden sicherlich atemlos vor Staunen sein. Auf halber Wegstrecke liegt an den Felsklippen der O`Brien`s Tower, dort wo die Klippen ungefähr 200 Meter hoch sind. Der Wachturm stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde von Sir Cornellius O`Brien errichtet. Von diesem Punkt aus haben die Besucher einen wunderbaren Ausblick, auf die Aran Islands und über den Galway Bay. Bei den Cliffs of Moher leben rund 30.000 Vögel, in 30 verschiedenen Arten. Besonders schön sind die atlantischen Papageientaucher. Für gewöhnlich leben sie in einer großen Kolonie, an windgeschützten Stellen der Klippen. Weitere Vögel wie Möwen, Alken, Krähenscharben und Falken können ebenfalls an den Cliffs of Moher gesichtet werden. Die Cliffs of Moher in Irland sind ein wunderbares Naturgebilde, in einer traumhaften Landschaft an der Küste.

In diesem Artikel wird das Thema Cliffs of Moher behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum