Cahir Castle im Irland-Lexikon

Das Cahir Castle ist eine Burg in Irland, im Ort Cahir.

Die Burg wurde auf einer Insel im Fluss Suir errichtet. Der tatsächliche Ursprung des Cahir Castles reicht sogar zurück bis hinein ins dritte Jahrhundert. Im Jahre 1142 wurde die Burg von Conor O`Brien, dem Prinzen von Thomond übernommen. Erst etwa zum Ende des 13. Jahrhunderts wurde die Burg der Familie Butler aufgrund ihrer Treue zu Edward III überschrieben.

Im Jahre 1599 wurde das Cahir Castle für ganze drei Tage während einer Schlacht belagert. Durch eben jene Belagerung gelang es Robert Devereux mit Erfolg, die Burg für sich allein zu gewinnen. James Butler gelang es hingegen mit der Unterstützung einer Rebellenarmee, den Familienbesitz nur ein Jahr später wieder zurückzuerobern.

In der Mitte des 16. Jahrhunderts wiederum war Oliver Cromwell in der Lage, die Burg nach einer erfolgreichen Schlacht für sich gewinnen.

Im Jahre 1961 ging das Cahir Castle in den Staatsbesitz über, weil der letzte Eigentümer des Bauwerkes, Lord Cahier wenige Jahre zuvor verstarb.

Heutzutage kann in dieser Burg ein recht beeindruckendes Modell der Belagerung von Cahir Castle bestaunt werden. Das Modell besteht aus rund 1000 Figuren. Außerdem werden den interessierten Besuchern dieser Burg Videos in mehren Sprachen gezeigt, welche die Geschichte rund um das Cahir Castle ausführlich behandeln und eindrucksvoll veranschaulichen.

Ein jeder Irland-Reisende sollte unbedingt einen Besuch des Cahir Castles einplanen. Denn die Besichtigung sowie die detaillierte Führung etc. tragen entscheidend dazu bei, dass man sich während dieser Führung quasi als ein „echter“ Zeuge dieser zeitlichen Epoche fühlen kann.

In diesem Artikel wird das Thema Cahir Castle behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum