Aran-Inseln im Irland-Lexikon

Die Aran Inseln befinden sich in Irland, vor der Westküste in der Galway Bay. Die Inselgruppe Aran besteht aus mehreren kleinen Inseln: der Inishmore, Inishmaan sowie der Inishsheer Insel. Die Gesamtgröße der Aran Inseln beträgt sage und schreibe nahezu 50 km². Die größte Insel dieser Gruppe ist Inishmore. Dort befinden sich die Orte Kilronan und Kilmurvy, bei Touristen und Einheimischen überaus beliebte Reise- bzw. Ausflugsziele. Die wunderschönen Aran Inseln sind von einer traumhaften Landschaft umgeben. Viele kleine, liebevoll hergerichtete Gärten laden die Besucher zum Entspannen ein. Hier kann man in der Tat in aller Ruhe einmal die Seele baumeln lassen und den Tag genießen. Die Gärten selbst wurden auf kahlen Felseninseln angelegt. Zu diesem Zwecke wurde einst Seetang und Sand auf dem Felsenboden ausgelegt. Im Anschluss daran mussten die Gärten ummauert werden, um auf diese Weise zu verhindern, dass bei einem Regen der Boden fortgeschwemmt wird. Eine weitere, wunderbare Sehenswürdigkeit auf den Aran Inseln ist die Clochan na Carraige. Sie ist die einzig erhaltene Bienenkorbhütte der Inselgruppe und sollte bei einem Ausflug auf die Aran Inseln unbedingt auf dem Programm stehen. Besonders sehenswert ist das Na Seacht d Teampaell. Ins Deutsche übersetzt bedeutet das „Die sieben Tempel“. Bei den Tempeln handelt es sich um ein ehemaliges Kloster. Das schwarze Fort das auch als Dun Duchathair bekannt ist wurde auf einer Landspitze errichtet, die noch aus der Eisenzeit stammt. Von hier aus haben die Besucher der Aran Inseln eine wunderbare Aussicht auf die umliegende Gegend. Die Aran Inseln in Irland bieten sehr viele Natursehenswürdigkeiten und historische Gebäude, in einer traumhaften Landschaft.



Hauptseite | Impressum